Donnerstag, 16. März 2017

[ #deutsch ] Redewendungen verstehen und online üben

Redensart, Redewendung, stehende Wendung, fester Ausdruck, Ausdrucksweise, Phrase, Floskel, Formel, Phraseologismus, Idiom.

Eine Redewendung ist eine feste Verbindung mehrerer Wörter („feste Wortverbindung“) zu einer Einheit, deren Gesamtbedeutung sich NICHT unmittelbar aus der Bedeutung der Einzelelemente ergibt. 

Eulenspiegelei. Man darf eine Redewendung nicht wörtlich, sondern nur im übertragenen Sinn verstehen, so wie eben eine "Eulenspiegelei" auch kein Spieglei von einer Eule bedeutet. Die Ursprünge der Redensarten sind heute oft gar nicht mehr bekannt, aber die Redewendungen selbst wird von deutschen Muttersprachlern sehr häufig verwendet. 

Literarisch berühmt sind die Eulenspiegel-Geschichten, in denen eine Redensart wörtlich und damit missverständlich wahrgenommen wird. Eulenspiegel-Geschichten gehören zum Kanon deutscher Schulbücher und Unterrichtseinheiten. Auch Kinder mit guten Deutschkenntnissen tun sich bei Eulenspiegelgeschichten schwer und erst recht, wenn sie eine solche als Haus- oder Schulübung zu "erfinden" haben. 

Worte mit Flügel. Verwandt und ähnlich schwierig für Deutschlerner sind "Geflügelte Worte". Als geflügeltes Wort wird ein auf eine konkrete Quelle zurückführbares Zitat bezeichnet, das als Redewendung Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch gefunden hat. Darunter sind oft knappe Formulierungen komplizierter Sachverhalte oder solche von Lebenserfahrungen, die treffend „auf den Punkt gebracht“ werden. Sie haben häufig die Form von Aphorismen, Bonmots, Sentenzen, Sinnsprüchen und Sprichworten. 

Redewendungen verstehen und online üben. Lingolía, ein kostenloses Sprachenportal für die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Esperanto hat zur Wortschatzerweiterung eine Reihe von Redewendungen sortiert nach Kategorien zusammengestellt. Das Feine daran, sind nicht nur die Erklärung, sondern die Beispielsätze und Online-Übungen.

Redewendungen: Sortierung nach Kategorien bei Lingolía
Körperteile Kopf, Hand, Rücken , Arm, Bein, Knie, Auge, Mund, Nase, Haar, Stirn, Ohr, Bart, Daumen, Finger, Fuß, Hals, Schulter, Lippe, Wimper, Zahn, Zunge
Jahreszeiten Frühling: Frosch, Nest, Ei, Hase - Sommer: Sommer, Sonne, Palme, Picknick - Herbst: Regen, Regenschirm, Wind - Winter: Eis, Schlitten, Schnee, Ski
FeiertageKarneval: Clown, Pappnase, Maske, Kamelle, Narr - Geburtstag: Alter, Geschenk - Halloween: Teufel, hexen, zaubern - Weihnachten: Weihnachten, Engel, Nuss, Kranz, Tanne, Weihnachtsmann
In der Stadt Restaurant: Koch, kochen, Rechnung, Kasse, essen, servieren - Park: Weg, Fisch, Baum, Busch, Bank - Baustelle: bauen, Bauklötze, Grundstein, Rohr - Friseur: Haar, Schere, Kamm, bürsten
Sport Winterspiele: Sport, Gold, Medaille - Fußball: Pfeife, Ball, Eigentor, Arschkarte - Schach: Schach, Schachzug, schachmatt, Bauer, Dame, König, Springer
Reisen Flughafen: Flug, fliegen, Überflieger, abgehoben, landen, durchstarten - Hotel: Koffer, Schlüssel - Bahnhof: Bahnhof, Zug, fahren 
Wikipedia liefert unter dem Stichwort Redewendungen mehrere Redewendungslisten:
  • Liste deutscher Redewendungen
  • Liste deutscher Wörter aus dem Hebräischen und Jiddischen
  • Liste Schweizer Redewendungen
  • Redewendungen aus der griechischen Mythologie
Bei WebQuest-Wizard steht ein gutes, weil knappes und übersichtliches Webquest zur Gestaltung einer Till-Eulenspiegelgeschichte online, das für Schüler hilfreich sein könnte und

[Schülerclub #Dornbirn ]⇒

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen