Mittwoch, 25. Oktober 2017

[ #krisenmanagement ] Leitfaden für Schulen: Handeln in Krisensituationen

Das hessische Kultusministerium hat den Schulen eine  Handreichung "Handeln in Krisensituationen" zur Verfügung gestellt. 

Die Broschüre enthält Hinweise und Anregungen, wie sich eine Schule auf die Bewältigung möglicher Gefahren- und Krisensituationen im schulischen Umfeld vorbereiten kann.
Die Broschüre "Handeln in Krisensituationen" ist nicht nur in Hessen brauchbar und kann als Download-Version auf der Homepage des Hessischen Kultusministeriums abgerufen werden.


 [Schülerclub #Dornbirn ]⇒

Lohnt sich ein Download? Ein Blick auf den Inhalt:
Einleitung 6
Was ist eine schulische Krise? 6
Was ist eine Gefährdungslage? 6
Auseinandersetzung mit Gefährdungslagen - Handlungsfelder und Ziele 6

1. Reduziere das Risiko, dass Personen Schaden nehmen könnten! 7
1.1 Allgemeine Prävention 8
1.2 Aufbau einer Kultur der Sicherheit 9
1.3 Prävention schwerer zielgerichteter Gewalttaten 9
1.4 Bauliche, technische und organisatorische Maßnahmen zur Prävention 10

2. Sei vorbereitet für den Fall, dass die Krise eintritt! 11
2.1 Bildung eines schulischen Krisenteams 12
2.1.1 Mitglieder des schulischen Krisenteams 12
2.1.2 Aufgaben des schulischen Krisenteams 12
2.2 Erstellung des schulischen Krisenplans 12
2.2.1 Erstellung von Kommunikationsplänen über Zuständigkeiten im Krisenfall 13
2.2.2 Vorbereitung der Kommunikation mit der Öffentlichkeit 13
2.2.3 Ablaufpläne für verschiedene schulische Krisensituationen 13
2.2.4 Organisation der Betreuung und Nachsorge 17

3. Reagiere adäquat, auf Warnhinweise und wenn die Krise eingetreten ist!19
3.1 Wahrnehmung von Drohungen und Gefährdungshinweisen 20
3.2 Einschätzung der Gefahrensituation und Fallmanagement 20
3.2.1 Informationsgewinnung 20
3.2.2 Aspekte der Gefährdungsbewertung 21
3.2.3 Einleitung von Maßnahmen und Einbindung der Polizei 22
3.2.4 Neubewertung und fortführende Maßnahmen 23
3.2.5 Pädagogischer Umgang mit Drohungen 23
3.3 Erste Handlungsschritte bei schulischen Krisen 24
3.3.1 Krisenmanagement des schulischen Krisenteams 24
3.3.2 Basisregeln der Psychischen Ersten Hilfe 24
3.4 Kommunikation und Information 25
3.4.1 Umgang mit den Medien 25
3.4.2 Umsetzung der Kommunikationspläne im Krisenfall 26

4. Kehre in den Alltag zurück, damit die betroffenen Schülerinnen und Schüler und deren Lehrkräfte wieder lernen bzw. lehren können! 27
4.1 Struktur und Einsatzanlässe des schulpsychologischen Kriseninterventionsteams (SKIT) 28
4.2 Einsatz und Arbeitsweise des SKITmobil in schwerwiegenden Krisen 29
5. Literaturverzeichnis und -empfehlungen 30
6. Anhang A-I 31

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen