Freitag, 7. September 2018

[ #schulsozialarbeit ] Handbuch: Flucht und Trauma im Kontext Schule


Unterstützung und Information zu Flucht und Trauma im schulischen Kontext

Dieses Handbuch richtet sich an PädagogInnen, die mit potentiell traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten. Viele Menschen fliehen vor Krieg und Verfolgung und suchen auch in Österreich Schutz. Unter ihnen sind Kinder und Jugendliche, die in ihrer Heimat und auf der Flucht Furchtbares erlebt haben.

Gerade für sie kann die Ankunft in einer neuen Umgebung viele Chancen bieten aber auch sehr belastend sein: Sie müssen sich in einer neuen Sprache und Kultur zurechtfinden, und oft machen ihre Familien insgesamt eine schwere Zeit durch.

Österreich. Rund 13.000 Flüchtlingskinder gehen in Österreich in die Schule. Viele von ihnen mussten Bürgerkrieg und Gewalt wie etwa in Syrien, Afghanistan oder dem Irak miterleben und haben eine dramatische Flucht hinter sich. Der Verlust von Schutz, Heimat und Orientierung sowie die Erfahrung der Flucht können traumatische Erlebnisse sein und tiefe Spuren bei Kindern und Jugendlichen hinterlassen.

Das UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR hat daher gemeinsam mit ExpertInnen aus den Bereichen Traumapädagogik, Pädagogik, Psychologie und der Flüchtlingsbetreuung erstmalig ein Handbuch für PädagogInnen entwickelt, die mit potenziell traumatisierten Flüchtlingskindern und -jugendlichen arbeiten.

„Die Ankunft in einem sicheren Land wie Österreich und der Schulbesuch bieten für Kinder und Jugendliche, die flüchten mussten, die Chance für einen Neuanfang und für einen normalen, kindgerechten Alltag. Mit dem soeben erschienenen Handbuch wollen wir Lehrerinnen und Lehrern die Themen Trauma und Flucht näher bringen und sie mit vielen praktischen Übungen und Anregungen in ihrer Arbeit unterstützen“, so Christoph Pinter, Leiter von UNHCR Österreich.

Herzstück des Handbuchs sind neben einem Überblick über die Themen Trauma und mögliche Auswirkungen von Traumata auf das Verhalten von Kindern einfache Strategien inkl. Übungen zum Umgang bei traumabedingten Stressreaktionen. Ebenfalls vorgestellt werden Methoden der Traumapädagogik, die zur Förderung wichtiger Eigenschaften wie Selbstbewusstsein, Selbstkontrolle und Selbstwahrnehmung eingesetzt werden können.

Das Handbuch bietet zudem einen kurzen Überblick über die Situation von Flüchtlingen in Österreich und thematisiert den oft sehr verschiedenen Schulalltag in deren Herkunftsländern. Weitere Kapitel umfassen Elternarbeit und Selbstfürsorge, angeboten wird ebenfalls eine Übersicht an Anlaufstellen für PädagogInnen.

Das Handbuch

  • informiert über Fluchtursachen und gibt einen Überblick über die Situation von Asylsuchenden sowie anerkannten Flüchtlingen in Österreich und anderswo.
  •  beleuchtet anhand individueller Geschichten junger Flüchtlinge den von Österreich oft sehr verschiedenen Schulalltag in deren Herkunftsländern.
  • bietet eine Einführung in das Thema Trauma und mögliche Auswirkungen von Traumata auf das Verhalten von Kindern in der Schule.
  • erklärt anhand praxisnaher Beispiele einfache Strategien zum Umgang mit SchülerInnen, die traumabedingte Stressreaktionen zeigen.
  • stellt Methoden der Traumapädagogik sowie das dort verwendete Konzept der „Schule als sichereren Ort“ vor und beschreibt Methoden, die zur Förderung wichtiger Eigenschaften wie Selbstbewusstsein, Selbstkontrolle, Selbstwirksamkeit und Selbstwahrnehmung eingesetzt werden können.
  • geht auf die Bedeutung einer aktiven Beteiligung der Eltern an der schulischen Entwicklung ihrer Kinder ein sowie auf mögliche Barrieren in der Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus.
  • widmet sich auch dem Thema Selbstfürsorge und bietet Anregungen, wie LehrerInnen sich in schwierigen Situationen selbst schützen können.
  • enthält darüber hinaus weiterführende Literaturempfehlungen, Kontaktdaten von hilfreichen Anlaufstellen, sowie Hinweise auf Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung.

 [Schülerclub #Dornbirn ]⇒ 


Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt verspricht mehr:

INHALT

Vorwort
Danksagung
Hinweise zur Nutzung des Materials
Flucht und Asyl – ein Überblick
Die Situation in den Herkunftsländern
Flucht und Trauma im Kontext Schule
Erste Hilfe
Die Schule als sicherer Ort
Traumapädagogische Gesprächsführung
Skillstraining zur Selbstwahrnehmung
Achtsames Essen
Achtsames Gehen
Stimmungsbarometer
Spannungsskala
Notfallkoffer
Skillstraining zur Selbstkontrolle
Stopp-Regel
„1-2-3“ für AnfängerInnen
„5-4-3-2-1“ für Fortgeschrittene
LehrerInnen-Insel
Skillstraining zum Selbstwert
Sonnentagebuch
Stärken-Akrostichon
Lerntagebuch
Stärken-Oscar – ein Filmprojekt
Skillstraining zur Selbstermächtigung
Überkreuzbewegung: Ellbogen und Knie
Skillstraining zur Selbstwirksamkeit
Unsere Ressourcen
Elternarbeit
Was kann die Begegnung mit traumatisierten Kindern und
Jugendlichen in mir auslösen? Was tut mir gut?
Schlusswort
Literaturverzeichnis
Weiterführende Literatur (Auswahl)
Beigelegt: Anlaufstellen in Österreich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen