Freitag, 2. September 2016

[ #deutsch ] Dornbirner Sagen


Dornbirner Sagen spielen im Dornbirner Grundschulunterricht häufig eine wichtige Rolle. 

Besonders in der vierten Schulstufe sollen solche Sagen nacherzählt werden und nicht selten wird fächerübergreifend bereits in der dirtten Klasse im "Dornbirn-Sachunterricht" darauf eingegangen. Das ist schon für alle nicht in Dornbirn und mit Dornbirner Eltern aufgewachsenen Kindern schwer, insbesondere wenn Dialektausdrücke die Sage durchziehen. Noch schwerer ist es für Kinder die aus anderen Kulturkreisen kommen und diese Dornbirner Geschichten nicht einordnen können.

 Lange glaubte man, dass Dornbirn arm an Sagen sei. Mit der wunderbaren Sammlung von Walter Weinzierl aus dem Jahre 1967 wurde man spätesestens eines anderen belehrt.
Schlossguggerhaus. Das Schlossguggerhaus ist das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt Dornbirn, ein Gebäude aus dem Hochmittelalter. Es ist in Ständerbauweise errichtet und mit dem dendrochronologisch abgesicherten Baudatum um das Jahr 1294 eines der ältesten Bauwerke dieser Bauart in Österreich.

Sagen aus Dornbirn erzählen davon, dass der Name Schlossguggerhaus daher stammt, dass das Haus einstmals als Behausung des Schlossaufsehers gedient haben könnte. Eine andere Sage erzählt davon, dass einst ein unterirdischer Gang vom Schlossguggerhaus zum Oberdorfer Turm geführt haben soll, in welchem während der Franzosenkriege die wohlhabenden Familien Luger, Diem und Huber ihren Schmuck versteckt haben sollen. Der Sage nach wurde dieser aber dennoch von den Franzosen gefunden und okkupiert.

Hattele. Der Name des heutigen Stadtbezirks Hatlerdorf leitet sich übrigens aus einer Sage ab, wonach bei der Pest 1628/29 die gesamte Bevölkerung des Hatlerdorfs bis auf eine alte Frau und eine Geiß ohne Hörner, genannt Hattel, dahingerafft wurden. In Hatlerdorf bestand übrigens die erste alamannische Siedlung auf dem heutigem Dornbirner Gemeindegebiet.
Sagen.at. Bei Sagen.at stehen die "Dornbirner" Sagen online. Weitere Dornbirner Sagen stehen  im Dornbirn Lexikon online. Eine schnelle kostenlose Quelle auch für den Sach- und Deutschunterricht. Nicht nur.

[Schülerclub Dornbirn]

Sagen aus Dornbirn von Walter Weinzierl - Dornbirn 1968
Vorwort
Vom Nachtvolk und vom wilden Heer
S'Wuotas
Das wilde Heer in Heilgereute
Das wilde Heer bannt
Das Nachtvolk
Der Haldenbock im Dornenzaun
Der Haldenbock
Der wilde Jäger
Frau Holle
  Es geistert in Berg und Tal
Der Klushund
Der Klushund im Pfeller
Der Fängemäggeler
Der Quellengeist
Die armen Seelen irrlichtern im Ried
Der Geisterbaum im Ebnit
Die unheimliche Tanne
Der Senn auf der Alpe Hinterberg
Der Geist in der Riedgasse
Der Kirchenpfeifer
Des Tischlers erste Frau
Mutter und Kind
Die Alte aus der Kehlen
Der Geist im alten Pfarrhof
Auf der Walkern
Der verfluchte Hinar
Die Geister im Kessehoka
Der Geist beim Pestbild
Der Pfifer
Der Pfellerpfifer als Katze
Der Pfeller und der Pfellerpfifer
Der Bündtlittenbock
Der Bündtlittenbock V. II
Der Junkerngeist und der Bündtlittenbock
Wie der Junkerngeist erlöst wurde
Aus Dornbirns frühen Tagen
Der große Rutsch
Das Mahrennest
Die Mutter Gottes in Winsau und der Tod des Mehrboten
Der große Brand in Winsau
Vom Bau der St. Martinskirche
Was man von Schlössern und Burgen munkelt
Das goldene Faß auf Burg
Der Geist im Hohlweg
Das goldene Kegelspiel auf Burg
Der Friedhof auf Burg
Die goldene Schlange
Das Schloß Adelsgehr
Das Nellenbürgle
Der Schloßgugger
Vom Schloßguggerhaus
Das Mühlebacher Schloß
Wie die Dornbirner ihre Burgen gebrochen haben
Wo verborgene Schätze zu finden sind
Der Schatz im Heilenberg
Das Jammertal
Die goldenen Blätter auf Burg
Das alte Mütterlein auf der Spinnstubat
Das goldene Kegelspiel im Ebnit
Von Hexenmeistern und Hexen
Die Kehler Hexe
Die Hexe und das Butterfaß
Die Mühlebacher Hexe
Die Kehlegger Hexe
Die Kehlegger Hexe schadet Kindern und Kühen
Die verhexten Pferde im Oberdorf
Das Mühlebacher Pferd
Das verhexte Pferd
Der Schweizer auf der Staufenalpe
Sonstige Sagengestalten
Der Kreaswirt
Das Weiblein aus Blosers Haus
Hanso Bablar
Als die Pest wütete und würgte
Die Pest im Hatlerdorf
Hatlerdorf
Das Hatele
Rochusses
Die Braut im Pestwagen
Das Gförerbild
Die Pest kommt nach Kehlegg
Die Pest in Kehlegg
Wie ein Kehlegger plündernde Kriegsknechte getäuscht hat
Was man sich von verschiedenen Tieren zu erzählen weiß
Das schwarze Schwein im Rohrbach
Die Katze im Fluhertobel
Die Eidechse und die Schlange
Die verzauberte Gemse
Der Gemsjäger
Verschiedene sonstige Sagen
Der Sechste
Bestrafter Geiz
Der übermütige Bauer
Das Goassawible
Der Schiffshafen am Häfenberg
Die ersten Reben in Dornbirn
Der Felssturz am Breitenberg
 
Und weitere Dornbirner Sagen:

Was die Sage von Dornbirn erzählt
Das Nachtvolk bannt und führt in die Irre
Das Nachtvolk bestraft oder entführt unfolgsame Kinder
Das Nachtvolk bestraft die Neugier
Das blutige Schwert
Der Brenner
Das Mütterlein auf der Spinnstubet
Die Eidechse und die Schlange
Der Geist im Hohlweg
Der Pfifer
D'r Pfellar-Pfifar
Der Büntlittenbock
D'r Bündlittbock
Die Alte aus der Kehlen
Die Frau mit den roten Haaren
Hattlerdorf
Rochusses
Der Geist beim Pestbild
Dornbirn am Bodensee
Der Aufhocker wallfahrtet
Das Nachtvolk in Ebnit
Die Pest in Ebnit und Ems
Das Münkaloch in Ebnit
Die Drexelhöhle bei Ebnit
Die Hinrichtung
Der Zünsler
Um 1900
Das goldene Kegelries in Dornbirn
Aus der Zeit des großen Sterbens
Geweihte Haselruten
Das Abbutschgeben in Dornbirn
St. Antonius hilft
Der Mühlibacher Zwingherr
Der Schatz auf dem Burgfeld
Vom Nutzen des Aberglaubens

Weitere Dornbirner Sagen im Dornbirn Lexikon Online

Die Alte aus der Kehlen
Der Geist im Hohlweg
Der Pfifer
Der Stier im Sünser See
Das alte Mütterlein auf der Spinnstubet
Die Alpen – Benediktion
Kehleggs letzte Köhler
Lüt und Veah
Rochusses
Hatlerdorf - Pest
Das Nachtvolk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen