Montag, 10. April 2017

[ #konflikte ] Handbuch: Was tun bei (Cyber)Mobbing?

Systemische Intervention und Prävention in der Schule.

Die Brisanz von Mobbing unter Kindern und Jugendlichen hat sich in den letzten Jahren deutlich verschärft, insbesondere durch neue Formen der digitalen Kommunikation.

Mobbing ist eine extreme Form aggressiven Verhaltens. Aggression ist nicht per se schlecht. Sie zeigt sich im Zusammenleben zwischen Menschen häufig dann, wenn grundlegende Bedürfnisse verletzt werden.Gelingt es, darüber ernsthaft ins Gespräch zu kommen, kann Aggression konstruktiv genutzt werden.

Bei Mobbing ist genau das nicht der Fall, denn bei Mobbing werden Einzelne systematisch und langfristig ausgegrenzt, niedergemacht, zerstört. Mobbing birgt enormes Schädigungspotenzial. Das zeigen die Folgen für die Opfer, aber auch die Tatsache, dass bei Mobbing-Opfern ähnliche neurobiologische Prozesse feststellbar sind wie bei Menschen, die Todesangst erleiden.

Die Ausweitung der Kommunikation auf den digitalen Raum hat die Brisanz von Mobbing deutlich verschärft. Täter können sich jederzeit, anonym und mit einfachen Mitteln an ein riesiges „Publikum“ wenden.Opfer können sich den Attacken kaum entziehen. Es entstehen ungeheure, quasi kontrollfreie Räume.

Gleichzeitig zeigen Untersuchungen: Mobbing zwischen Kindern und Jugendlichen findet meist im Kontext Schule statt oder beginnt zumindest dort, also an einem realen Ort. Diesem Ort haftet ein Zwangscharakter an, weil an ihm Menschen in nicht freiwillig gewählten Gruppen zusammenleben. Umso wichtigerist es deshalb, das Augenmerk noch mehr auf eben dieses Zusammenleben und damit den Erziehungsauftrag von Schule zu lenken.

[Schülerclub #Dornbirn ]⇒

Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt sagt mehr?
Kapitel 1 | Einführung 7
1.1 Der Inhalt dieses Handbuchs 9
1.2 Systemisch und systematisch – der Ansatz dieses Handbuchs 10
1.3 Schlüsselbegriffe 10

Kapitel 2 | Vom Mobbing zum (Cyber)Mobbing 13
2.1 Begriffsdefinitionen 15
2.2 Die Dynamik von (Cyber)Mobbing 22
2.3 Wie das Internet das Mobbing verändert 33
2.4 Rechtliche Grundlagen 40

Kapitel 3 | Interventionsmethoden 43
3.1 Grundlage: Mitgefühl fördern 46
3.2 Im Überblick: Die Systemische Mobbing-Intervention SMI und die Systemische Kurzintervention SKI von Konflikt-KULTUR 47
3.3 Die Systemische Mobbing-Intervention 50
3.4 Die Systemische Kurzintervention 60
3.5 Fallstricke 65

Kapitel 4 | Systemisches Konfliktmanagement 69
4.1 Merkmale des SKM 74
4.2 Nutzen des SKM 74
4.3 Teilprozesse des SKM 75
4.4 Bausteine des SKM 78
4.5 Das Element Handlungsphasen 102
4.6 Zehn Basics für den Notfall 117

Kapitel 5 | Nele – eine Fallgeschichte 123
5.1 Die Ausgangslage 125
5.2 Die Vorgeschichte der Schule 126
5.3 Erstversorgung, Positionierung und Datenschutz 127
5.4 Teambildung, Konfliktdiagnostik und Handlungsplanung 128
5.5 Die Krisenintervention 131
5.6 Die Konfliktregelung 139
5.7 Nachsorge und Konfliktbeendigung 140

Kapitel 6 | Pädagogisches Handeln 143
6.1 Die Haltung als Fundament Ihres Handelns 145
6.2 Pädagogische Angebote 149

Kapitel 7 | Praxisprojekte 165
Übersicht über die Projekte 166
Arbeitsblätter zu den Projekten 168

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen