Dienstag, 4. April 2017

[ #schulraum ] Pädagogische Architektur: Das offene Klassenzimmer

Von der aktuellen Bildungsdiskussion noch wenig beachtet: Die Schularchitektur

Ein großes Veränderungspotential besteht im Klassenzimmer, dem Raum, der in der Geschichte des Schulbaus bisher kaum Änderungen erfahren hat. Architekt Prof. Frank Hausmann an der Fachhochschule Aachen begegnet diesem Dilemma mit dem Forschungsvorhaben "Offenes Klassenzimmer".


Ausgangslage. Bei den Wettbewerben für Schulneubauten greifen diese in der Regel auf Standardraumprogramme mit traditionellen Konzeptionen zurück. "Diese Raumprogramme entsprechen nicht mehr den Anforderungen moderner Pädagogik, die viele Veränderungen durchmacht", meint Prof. Frank Hausmann. Der Architekt befasst sich seit 1996 schwerpunktmäßig mit Schulbauten.

Auf die Wettbewerbe konnte Hausmann keinen Einfluss nehmen. Statt dessen beschloss er, mit einem Forschungsvorhaben an der Fachhochschule Aachen das Thema grundsätzlich anzugehen und "über diesen Bereich neu nachzudenken". Im Sommersemester 2005 initiierte der Wissenschaftler, der eine Professur für die Lehrgebiete Entwerfen, Gebäudelehre und Computergestütztes Entwerfen innehat, das Projekt "Offenes Klassenzimmer".


 [Schülerclub  #Dornbirn ]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen