Montag, 18. Dezember 2017

[ #schulsozialarbeit ] Handbuch: Gewaltprävention in der Vorschule und im Kindergarten

Das Handbuch Gewaltprävention für die Vorschule und die Arbeit mit Kindern orientiert sich am Stand der wissenschaftlichen Diskussion und bietet konkrete Handlungsmöglichkeiten.

Gewaltprävention muss früh beginnen, um ihre Wirksamkeit entfalten zu können. Insbesondere der Bereich des Kindergartens und der Vorschule ist jedoch bislang nur unzureichend im Blick. Im Vorschulbereich werden die Grundlagen für die weitere Entwicklung von Kindern gelegt. Dabei können prosoziale Fähigkeiten altersgemäß angebahnt und gefördert, dissoziale frühzeitig wahrgenommen und mit anderen Verhaltensangeboten konfrontiert werden.

Gewaltprävention ist keine Verhinderungspädagogik, sondern ist als Förderung und Ermöglichung einer positiven Entwicklung zu begreifen, die die körperlichen und psychischen Grundbedürfnisse von Kindern aufgreift.

Dieses Handbuch ermöglicht einen ganzheitlichen Blick auf die zentralen Bereiche von Gewaltprävention im Bereich Vorschule und bietet konkrete Handlungsmöglichkeiten an. Es orientiert sich am Stand der wissenschaftlichen Diskussion und begreift Gewaltprävention auch als Teil der Organisationsentwicklung in pädagogischen Einrichtungen.

 [Schülerclub #Dornbirn ]
Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt sagt mehr:
Inhalt Vorwort 6 1. Gewaltprävention im Vorschulbereich 1.1 Klärungen 9 1.2 Orientierungen 35 2. Begriffe und Grundlagen 2.1 Aggression und Gewalt 53 2.2 Gewalt gegen Kinder 79 2.3 Gewaltprävention in der Familie 103 2.4 Vorschulische Einrichtungen 129 2.5 Präventionsprogramme 155 3. Lernfelder und Ansatzpunkte 3.1 Resilienzorientierung 179 3.2 Konflikte lösen 205 3.3 Interkulturelles Lernen 237 3.4 Gewaltspielzeug 265 3.5 Medien und Gewalt 289 3.6 Kindeswohlgefährdung 319 4. Literatur 347 5. Anhang 364

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen